Aktuelles

Umbenennung der Halskestraße in Châu-und-Lân-Straße in Hamburg

Sonntag, 12. Mai 2024

Die Umbenennung gedenkt zwei jungen Vietnamesen, die nach ihrer Flucht über das Südchinesische Meer nach Hamburg in der Geflüchtetenunterkunft Halskestraße lebten und bei einem rechtsterroristischen Angriff am 22. August 1980 ermordet wurden. Einer der Überlebenden des rassistischen Anschlags, beschreibt die Motivation hinter der Straßenumbenennung so: „Wir Überlebenden haben die beiden fröhlichen jungen Menschen nie vergessen, doch wir mussten feststellen, dass nach wenigen Jahren schon nichts mehr an diese schreckliche Tat und die Menschen, die es traf, erinnert. Damit

Initiative kritisches Gedenken fordert neue Gedenkorte für Shlomo Lewin und Frida Poeschke in Erlangen

Dienstag, 30. April 2024

Anlässlich des vierzigsten Jahrestages der Ermordung von Shlomo Lewin und Frida Poeschke hatte die Initiative vor zwei Jahren bereits gemeinsam mit anderen Akteur*innen aus der Stadtgesellschaft die Neugestaltung eines Gedenkortes gefordert. Seitdem ist nichts passiert. Nun fordert die Initiative den Erlanger Oberbürgermeister in einem Offenen Brief zum Handeln auf. „Die 2010 eingeweihte Lewin-Poeschke-Anlage und die 2015 ergänzten Bäume mit Gedenktafel liegen zwar in der Nähe des Tatorts, sind aber als Gedenkort ungeeignet. Straßenschild und Gedenktafel entpolitisieren

Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş kritisiert Berliner Ermittlungsbehörden scharf

Dienstag, 23. April 2024

In Berlin beschäftigt sich der Parlamentarische Untersuchungsausschuss “Neukölln-Komplex” endlich auch mit dem unaufgeklärten Mord an Burak Bektaş. Der Anwalt der Familie Bektaş, Lukas Theune, kritisierte vor dem Ausschuss die Arbeit der Ermittlungsbehörden. Es sei viel zu wenig in Richtung rechte und rassistische Tatmotive ermittelt worden, erklärte er. So hätten die Ermittler*innen beim Abgleichen des Mordfalls mit der bundesweiten Datenbank VICLAS nur die Suchbegriffe „Taten ohne Motiv“ oder „Rache“, „religiöse, kulturelle Motive“ (…), aber kein naheliegendes